Die Abgabe erwachsener Hunde ist ein schwieriges Thema.

Warum soll man einen Hund abgeben, der einem schon den einen oder anderen schönen Wurf beschert hat, nur weil eine Hündin zu alt für die Zucht ist? Weil vom Rüden schon so viel Nachwuchs vorhanden ist, dass man ihn selbst nicht mehr einsetzen kann oder möchte?

Das sind Gründe, die haben für mich einen Beigeschmack, denn gerade der Hund, der schon so viel für mich getan hat, hat sich seinen Platz auf der Couch mehr als verdient. Es gibt Züchter, bei denen wird man nie einen wirklich alten Hund finden.

Als Züchter möchte man sich weiter entwickeln, vielversprechende Hunde werden oft behalten, bis man wirklich absehen kann, wie sie sich entwickeln. Natürlich behält man für sich selbst nur das was den eigenen Vorstellung am Nächsten kommt und so kann es vorkommen, dass hin und wieder auch ein Hund zum Verkauf steht, der kein Welpe mehr ist.

Sicher kann es auch einmal passieren, dass auch ein deutlich älterer Hund abgegeben wird, ein Hund, der vielleicht schon einen Wurf gehabt hat, oder tatsächlich vom Alter her schon aus der Zucht herausgenommen wurde.

Nun, die Menge an Hunden, die ein Züchter wirklich individuell betreuen kann ist begrenzt. Um ein gewisses Maß an Qualität zu erhalten und um sich immer weiter zu verbessern, muss er von vielversprechendem Nachwuchs den einen oder anderen Hund für sich selbst behalten. Es hat aber keinen Sinn mehr Hunde zu halten, als wirklich Platz auf der Couch haben, mehr Hunde, als man einzeln und als Individuum betreuen kann.

Jeder Hund hat das Recht gestreichelt zu werden, auf der Couch zu liegen, als Individuum behandelt zu werden. Ab einer gewissen Menge ist das nicht mehr möglich und die Haltung ähnelt einer Massenhaltung, in der der einzelne Hund untergeht.

Das wollen wir nicht und deshalb sucht vielleicht der eine oder andere Hund im fortgeschrittenen Alter einen Platz, auf dem er Prinz oder Prinzessin sein kann.

Für den Käufer hat das nur Vorteile. Der Hund ist ausgewachsen, stubenrein, erzogen, hat alle Impfungen und die Vorzüge, aber auch Unarten sind bekannt. Bei einem Welpen kann man vorher nie sagen wie er sich entwickelt. Gerade für ältere Leute mag ein älterer Hund die besserer Wahl sein, viele haben vielleicht nicht mehr die Nerven einen ungestümen Welpen zu erziehen.

Da es bei uns definitiv nicht die Regel ist, dass ein Hund abgegeben wird, der schon deutlich älter ist und auch nicht jeder Hund es verträgt im Alter sein gewohntes Heim zu verlassen, werden nur Hunde abgegeben, von denen man weiß, dass sie keine Probleme damit haben und seinen neuen Besitzern noch lange viel Freude machen.

Bei uns werden sie immer den einen oder anderen alten Hund finden, denn sie gehören zu unserer Familie und werden nicht abgeschoben.
 

Jala und Eliza suchen einen Prinzessinnen-Platz

Wir haben uns entschlossen, dass Jala zu zierlich für die Zucht bleibt.

Jala_1J
Jala1_1J

Chimo’s Jala - Wurftag: 20.3.2015  - Gewicht 2.1kg

Eliza sucht ein Sofa zum kuscheln - nach 2 Schwergeburten ist sie kastriert.

Eliza1
Eliza2

Chimo’s Eliza - Wurftag: 29.01.2012 - Gewicht 3 kg

Junghunde/Ältere